MTB, Albgold Juniors-Cup und Frühjahrsmarathon am 14. April in Münsingen

Was für ein Wochenende für das Team Steinlach Wiesaz
Tag 2: AGJC und Frühjahrsmarathon in Münsingen

Nachdem das Team bereits am Tag zuvor im Schönbuch erfolgreich abgeschlossen hat, konnte es seine Erfolgsserie am Sonntag beim AGJC und Frühjahrsmarathon in Münsingen fortsetzen. Trotz widrigster Witterungsbedingungen, Schneefall bei 0°C konnten die Fahrer-Innen beachtliche Ergebnisse einfahren. Eine rutschige Slalomstrecke und U11er die versehentlich auf die U15 Strecke geleitet wurden hatte bei allen Sportlern keinen Motivationsmangel aufkommen lassen und alle gaben ihr Bestes.
Angefangen mit der U9 wo Falk Schneeweiß nur knapp am Podest vorbei mit dem 4. Platz abschloß. Matti Rein erreichte noch innerhalb der Top Ten den 9. Platz. Auch Maximilian Neher konnte sich bei der U11 innerhalb der besten Zehn auf den 8. Platz platzieren. Antonia Rein fuhr mit dem 11. Platz nur haarscharf daran vorbei und in der U13 zeigte Felix Stamer dass man auch ohne Federgabel ganz vorne mitmischen kann und holte sich den 13. Platz vor Demien Walser (14.) und Leon Ruoff (15.) Starke Platzierungen erkämpften sich auch Emma Weber (10.) und Carlotta Rein (11.) bei den U13 Mädels. Die U15er Jungs waren mit Rene Waller auf dem 12. und Erik Stamer auf dem 16. Platz im guten und stark besetzten Feld vertreten. Die Mädels der gleichen Altersklasse haben mit Marie Weber den 5., mit Annika Bott den 6. und mit Anna Weimar den 7. Platz erreicht. Eine starke Gruppenleistung. Im Kurzmarathon der ebenfalls stark besetzten U17 Fahrer konnten sich Frederic Bott mit dem 14. und Tim Stamer mit dem 18. Platz im Mittelfeld behaupten. Immerhin hatten sie erst 24 Stunden zuvor noch die vorderen Plätze im Schönbuch Marathon belegt. Auf gleicher Strecke, aber in der U19 Klasse startete Paul Weber und wiederholte seine Leistung vom Vortag mit den ersten Platz seiner Altersklasse sowie den Gesamtzweiten. Fast könnte man meinen dass gerade die Doppelbelastung den Jungs zu solchen Leistungen verhilft.
Einzig Markus Waller vertrat das ältere Semester auf der 45km Strecke des Hauptmarathons und erzielte dort einen guten 26. Platz in seiner Altersklasse welcher den 164. Gesamtplatz bedeutet.
Ein starkes und herausforderndes Wochenende, nicht nur für die Sportler sondern auf für die Eltern liegt nun hinter uns und wir dürfen auf die Fortsetzung gespannt sein.