Marius Mayrhofer eröffnet am Osterwochenende die Rennrad-Rennsaison mit einem Doppelsieg in Singen und Schönaich

Am Ostersamstag begann  in Singen bei herrlichem  Sonnenschein  das  Auftaktrennen des LBS Cup, die Rennradserie in Baden Württemberg. Mit am Start der Klasse U17 war der Dußlinger Marius Mayrhofer vom RV Gomaringen.  Auf der 5,2 km langen Rundstrecke kontrollierte er von Anfang an das Rennen und konnte nach acht Runden im Zielsprint die Konkurrenz klar auf Distanz halten. Glücklich über den ersten  Sieg der Saison konnte er auf die Herausforderung  am Ostermontag in Schönaich blicken.

 

Der Frühjahrsklassiker in Schönaich am Ostermontag gilt in  Deutschlands als erster Test, wie die Athleten aus dem Winter kommen. Die anspruchsvolle Rundstrecke mit 9 km Länge ist eine Herausforderung für jeden Fahrer.

 Lucy Mayrhofer, ebenfalls Kaderfahrerin des WRSV startete in der U15 Klasse und musste drei Runden absolvieren. Leider gab es hier keine getrennte Wertung, sodass die Mädchen mit den Jungs zusammen gewertet wurden. Lucy zeigte ein entschlossenes, tolles Rennen und erreichte gegen die starken Jungs  mit dem 13. Platz eine gute Mittelfeldplatzierung.
Danach ging Marius im LBS Cup Leadertrikot als einer der Mitfaforiten an den Start und hatte sechs Runden zu absolvieren.
Das große Starterfeld  aus ganz Deutschland ließ ein spannendes Rennen erwarten. Immer wieder gab es die eine oder andere Attacke, welche jedoch von den WRSV Fahrern Marius Mayrhofer, Felix Engelhardt (SSV Ulm) und dem Badener Pirmin  Benz immer wieder abgewehrt wurde.
Im letzten Anstieg bereitete Marius zielstrebig den knapp 2 km entfernten Zielsprint vor, indem er sich geschickt in Position brachte. Nach der letzten Kurve eröffnete er den Sprint, der leicht bergauf zum Ziel führte, verteidigte ihn und baute ihn sogar auf komfortable 2 Radlängen aus. Somit stand Marius als Sieger beim“ 42. Rund um Schönaich“ fest.

Herzliche Gratulation!