Heiße Rennen und heißes Wetter am 19.07.2015 beim 5. Lauf des Albgold-Juniors-Cup in Dettingen/Erms

Schon früh auf der Rennwiese in der Dettinger Buchhalde mussten sich dieses Mal die U17m und U9 einfinden. Schon um 7.30 Uhr mussten die Startnummern abgeholt werden. Solange die U9er Ihre Technikteile besichtigten startete das erste Rennen des Tages. Da der Tag mit etwas Regen begonnen hatte und ein Gewitter drohte, wurde überlegt, ob dieses verschoben wird. Zum Glück hat sich das Gewitter aber wieder verzogen, so dass pünktlich los gelegt werden konnte. Bei den U17m gingen Paul Latus, Fabian Fritsch und Nico Goebel an den Start. Sehr ungewöhnlich für Dettingen/Erms war dieses Mal, dass der Boden, trotz kurzem Regen, sehr trocken war. Mit diesen guten Bedingungen konnten unsere drei Starter sehr gut umgehen, so dass Paul Latus auf einen tollen 6. Platz fuhr, Fabian Fritsch auf Platz 18 und Nico Goebel auf Platz 19. Während die Sportler der Klasse U9 ihren Technikwettbewerb bei einem Slalom durchführten, haben die weiblichen Sportler der Klasse U15 und U17 ins Renn-geschehen eingegriffen. Ab 11.00 Uhr war das große Starterfeld der männlichen Klasse U15 unterwegs. Beim Start wurde kräftig Staub aufgewirbelt. Paul Weber fuhr auf Platz 8 und Patrick Heusel auf Platz 16. Noch vor 12.00 Uhr wurden die jüngsten Sportler ins Rennen geschickt. Zunächst starteten die Klassen U9, gleich 6 Gomaringer gingen an den Start. Bei den Mädels fuhr Janine Waller auf Platz 8, Emma Weber hatte leider Pech, bei ihr verhakte sich in der letzten Runde Ihre Kette, so dass Sie in einem rasanten Tempo Ihr Rad schiebend ins Ziel gerannt kam, sie machte trotzdem einen beeindruckenden Platz 16. Carlotta Rein fuhr auf Platz 18. Bei den Jungs fuhr Keke Sickinger auf Platz 5, Leon Ruoff auf Platz 9 und Thore Schmid auf Platz 16, unsere Neulinge Luka und Jonas Mailänder fuhren auf Platz 23 und 27. Für das erste Rennen eine geniale Leistung. Im Anschluss fuhren die ganz kleinen Biker mit Fahrrad oder Laufrad als AOK Powerflitzer, unterstützt von den fantastischen Zuschauern, eine kleine Runde. Als tatsächlich 1. kam Kjel Sickinger ins Ziel. Da es bei den Kleinen aber nur 1. Plätze gibt bekam auch sein Bruder Keno Sickinger seine Medaille. Nachmittags standen zunächst die Rennen der Klasse U11 auf dem Zeitplan, bei den Mädels fuhr Annika Bott als 6. ins Ziel. Marie Weber, hatte wie zuvor ihre Schwester bei den U9, Probleme mit der Kette und musste sich vom letzten Startplatz nach vorne kämpfen. Sie kam als 8. ins Ziel. Als 9. kam Anna Weimar über die Ziellinie. Gleich fünf Gomaringer Jungs gingen anschließend bei den U11 männlich an den Start. Hier fuhr René Waller auf Platz 8, Fabian Vdovic auf Platz 12, Kimi Sickinger auf Platz 16, Louis Zimmermann auf Platz 30 und Ben Zimmermann auf Platz 33. Gleich im Anschluss jagten die U13 Mädels über die Kamelhügel und die anliegenden Wälder. Finnja Schmid legte ein fantastisches Rennen hin und kam als 5. ins Ziel. Die U13 Jungs jagten in Ihrem Rennen genauso über die Hügel und Frederic Bott kam als 15. ins Ziel, Rico Ruoff als 18. und gleich im Anschluss Lukas Breitenbücher als 19. Zum Tagesabschluss gingen die ältesten Sportler ab der Klasse U19 ins Rennen. Da das Rennen eine starke Stunde ging konnten diese, laut Aussage von Maxi Rohrer, auch während des Rennens über den Sinn des Lebens nachdenken. Da Maxi Rohrer als 7. ins Ziel kam, war die Zeit allerdings zu knapp um eine Antwort auf diese wirklich wichtige Frage zu bekommen.

weitere Bilder Opens internal link in current windowin der Galerie